Atemschutzmasken – die verschiedenen Ansichten

Eine Atemschutzmaske ist eine Maske, die über den Mund und die Nase angelegt wird. Sie kann unterschiedliche Gründe haben, jedoch ist derzeit die Maske auf Grund von Corona in aller Munde. Die Maske wird uns als Schutzmaske verkauft, was aber ist der tatsächliche Zweck dahinter?

Der Philosoph Roland Ropers weist in einem Interview mit Kai Stuht darauf hin, dass durch die Mundschutzmasken Menschen dissoziiert würden. Diese Feststellung erinnert an ein Trauma, welches ebenfalls den Prozess des Dissoziierens kennt, des Abspaltens der Psyche, um die Situation überhaupt aushalten zu können.

Aber auch der Virologe Hendrik Streek, Professor an der Uniklinik Bonn, kritisiert in einem Gespräch mit Wolfram Werner die Corona-Politik in Deutschland und ruft zu weniger Angst auf. Streek erläutert, dass das Virus mittlerweile bereits gut kalkulierbar sei und das Risiko diesbezüglich ebenfalls. Er kritisierte deshalb die übertriebene ‘Verbotspolitik’ der Machthabenden. Professor Streek führt aus, dass es im Jahr 2020 eine normale Todesrate in Deutschland gebe, die deutlich unter anderen Grippewellen und Hitzewellen der letzten Jahre liege. Streek ermuntert, den Virus zwar ernst zu nehmen, ihn aber nicht zu sehr zu dramatisieren.

Gleich wie Roland Ropers, der dazu aufruft Mut zu machen für die Befreiung der Menschen, so ruft auch Streek dazu auf Mut zu machen. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sollten Optimismus und keine Panik erzeugen, es gäbe kaum Übertragungen über Gegenstände und die meisten Ansteckungen hätten nicht einmal Symptome. Nur 5 Prozent der positiv Getesteten würden eine klinische Versorgung benötigen.

Der Corona Virus wird nicht unsere Untergang, dies ist die Position von Hendrik Streek und er bietet damit den Machthabenden die Stirn, hat aber auch viele Befürworter, die ebenfalls diese Linie vertreten. So etwa die Ärzte für Aufklärung.

All diese medizinischen Experten mit hoher wissenschaftlicher Reputation als ‘Corona-Leugner’ hinzustellen ist definitiv nicht haltbar, ja sogar zutiefst unwissenschaftlich. Niemand leugnet hier Corona, sondern die Fakten und Daten werden eben genau und ohne Vorurteile analysiert und bewertet. Streek macht dabei ebenfalls klar, dass die deutsche Sterblichkeitsrate bei unter 0,4 Prozent liege. Damit ist gemeint, dass von 1000 Personen weniger als 4 Personen an Corona gestorben sind.

Hier von einer Pandemie zu sprechen, welche den Atem der Welt anhält und Personen im Freien dazu zwingt eine Atemschutzmaske zu tragen, ist absurd. Streek beklagt, dass das Virus politisch geworden ist und die Angst irrational dem Virus entgegentritt. Damit zeigt Prof. Streek Mut zur Wahrheit und Mut zum wissenschaftlichen Diskurs. Er geht davon aus, dass noch viele Personen in Deutschland die Bekanntschaft mit dem Virus machen werden und dass dies langfristig nicht verhinderbar sein wird, denn das Virus könnten wir so schnell nicht ausrotten.

Zu guter Letzt machte er nicht übertriebene Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff. Es ist ein langer Weg bis zur Einführung eines Impfstoffes ohne Nebenwirkungen und mit entsprechender Wirksamkeit. Der Impfstoff muss viele Phasen beim Testen durchlaufen und bis zum Ende aller Testphasen kann niemand sagen, wann ein unbedenklicher Impfstoff am Markt sein wird.

All dies sollte beim Kauf einer FFP3 Maske oder FFP2 Maske mit bedacht werden.